DIY- Weg mit dem Fleckenteufel

DIY- Weg mit dem Fleckenteufel

Welches Kind schafft es eigentlich Spaghetti mit Tomatensoße OHNE Flecken auf der Kleidung zu essen?
Also ich kenne keines… außer man wickelt es vorher in Frischhaltefolie ein… Somit sind Flecken auf der Kleidung vorprogrammiert. Denn wie alle Mamas wissen, gehen rote Flecken kaum raus, sobald diese getrocknet sind.

ABER ich hab einen Tipp für euch!

Wenn gar nix mehr geht, nicht wegschmeißen – Denn wir greifen zum Stift!
Ja, und zwar zum Textilmalstift.

Den gibt es für helle und dunkle Stoffe, von blau, rot, grün und braun – mit und ohne Glitzer, mit Neoneffekt… Ein Must- Have für euch sag ich euch.
Denn ihr könnt Flecken wunderbar damit “ausbessern”

Hier hab ich 2 Beispiele für euch:
Einmal der Kragen, der unter der Sonnencreme gelitten hat und sich farblich verändern wollte und einmal die allseits bekannte Tomatensoße…

Vorher:

nachher:
 

Einfach den Kragen schön nachmalen und alle 10 cm gleich wieder nachbügeln, damit die Farbe schnell trocknet und nicht versehentlich beim umdrehen des Shirts nun, wie hier, pinke Farbflecken macht.

Vorher:

 

Nachher:

.

Ich habe die Grafik einfach etwas verändert und erweitert… Schon fällt hier keinem mehr auf, dass es hier mal Flecken gab!

Ihr habt Fragen oder auch einen Tipp zu dem Thema? Nur her damit 😉

 

Liebe Grüße,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.